Damen II mit Sieg im Nachholspiel

HSG Wittlich II – HSG Hunsrück II 25:31 (13:14)

Ausgeglichen bei wechselnden Führungen begann die Partie zwischen den beiden RPS Liga Reserven! Nach dem 13:13 kurz vor der Pause, gelang den Gästen die erste zwei Tore Führung die über 13:15 auf 14:17 in der 36. Minute ausgebaut wurde. Doch die Gastgeberinnen wehrten sich nun gegen die drohende Niederlage, glichen in der 39. Minute zum 18:18 aus und blieben bis 20:22 in der 45. Minute dran. Dann gelang dem Hunsrück Team ein 0:5 Lauf bis zum 20:27 in der 49. Minute, die Begegnung war entschieden!

„Bei uns machte sich das fehlende Training aufgrund der Ferien und das Fehlen von wichtigen Stammspielerinnen deutlich bemerkbar. Dennoch hielten wir die erste Hälfte mit, kassierten die Entscheidung in Unterzahl“, klagte Wittlichs Trainerin Tanja Nykytenko.

„Letztlich haben fünf Minuten das Spiel entschieden. Beide Teams traten ersatzgeschwächt an. Mein Deckungsverband spielte zu passiv, es fehlte die Aggressvität und so kam Hannah Esch zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Im zweiten Spielabschnitt haben wir die Gastgeberinnen regelrecht zum Gegenstoß eingeladen, unsere technischen Fehler wurden bestraft, hatten aber dann das Glück des Tüchtigen. Unsere Abwehr stand in der entscheidenden Phase und wir zogen mit unseren Gegenstößen jetzt vorentscheidend davon. In den letzten Minuten konnte ich viel wechseln. Letztlich bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden“, resümierte Gästetrainer Martin Bach.

HSG W: Gansen und Marx – L. Teusch (4), Esch (11/3) Lames, S. Teusch, Gaß, Fandel, Ertz (4), hayer, Lopez (2).

HSG H: Wolf und Marx – Schug (7/3), L. Bach (3), Lammersmann (1), Simon, Litzenburger (4), Hahn (5), Schirokich (2), Wagner, Bottlender (5), Neu (2), H. Bach (2),

 

Quelle: www.mosel-handball.de