Auch unter Druck gewinnt die Damen HSG klar gegen Mundenheim

Vor dem Spiel war sich HSG Trainerin Franzi Garcia sicher, dass das heimische Publikum ein anderes Gesicht ihrer Mannschaft zu sehen bekommen wird, als bei der Auftaktniederlage in Moselweiß. Sie sollte Recht behalten! Den besseren Start ins Spiel erwischten die Hunsrückerinnen, die beim 7:3 in der 11. Minute die Gäste bereits zur Auszeit zwangen. Fortan rollte der HSG Express auf den Kasten der Mundenheimerinnen zu, die mit einem klaren Sieg über Budenheim in die Saison gestartet waren. Über 13:5 in der 20. Minute setzte sich das Team von Trainerin Franzi Garcia auf 19:9 zur Pause bereits vorentscheidend ab.

„Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Judith Schmiedebach, die sich das Knie verdrehte und das sieht nicht gut aus“, glaubt die HSG Trainerin.

Den 10-Tore-Vorsprung verteidigten die Hunsrückerinnen bis zum 24:14 in der 41.Minute, doch dann gelang den Gästen die Ergebniskosmetik zum 27:20 in der 51. Minute. Am Ende feierten die Gasteberinnen den klaren 32:23 Heimspielerfolg.

„Die Mannschaft hat die Vorgaben konsquent umgesetzt, eine homogene gute Leistung in allen Mannschaftsteilen gezeigt. Mit unserer Deckung haben wir den Gästen im ersten Spielabschnitt schon den Schneid abgekauft. Überragend verteidigten wir auf allen Positionen“, lobte Gacia.

HSG Hunsrück – VTV Mundenheim 32:23 (19:9)

Tor: S. Born, W. Wolf, G. Martin-Stoleru
Feld: A. Frank (2), S. Wies (2), M. Frank (4), K. Reuter (3), V. Hoemann (2), D. Jost (8/3), M. Gräber (1/1), L. Sülzle (4), I. Nicolae, N. Lammersmann (1), J. Schmiedebach (2), A. Molz (3)

#hsg #hsghunsrück #gemeinsamstark

Quelle: www.mosel-handball.de