Schweich überrascht Gösenroth

HSC Schweich – SG Gösenroth/Laufersweiler 18:14 (10:5)

Für die Überraschung der 1. Pokalrunde sorgte Aufsteiger Schweich, der die SG Gösenroth/Laufersweiler besiegen konnte. Mit einem Blitzstart zum 5:0 überraschte das Team von Trainer Markus Rosch den Gast aus dem Hunsrück, der erst jetzt ins Spiel fand.

„Bis dahin lieferten meine Spielerinnen eine starke Abwehrleistung und wir hatten in Torfrau Pe Neyses-Müller einen sicheren Rückhalt. Im Angriff leisteten wir uns dann aber einige Fehler. Hier haben wir sicher noch Luft nach oben“, meinte der HSC Coach.

Die Gäste gestalteten den weiteren Spielverlauf offen, konnten aber den Vorsprung der Gastgeberinnen nie egalisieren. Lediglich in der 57. Minute kamen die Gäste bis auf drei Tore zum 17:14 heran, die Begegnung war bereits entschieden.

„Mich ärgert die Art und Weise der Niederlage. Wir haben den Kampf in den Anfangsminuten nicht angenommen und so fehlte die Einstellung. Schweich zeigte eine gute Abwehrarbeit und schöne Ansätze im Angriff. Ich bin sicher, dass die Liga in diesem Jahr stärker sein wird. Wir werden die Woche jetzt noch nutzen, um uns intensiv auf das Auftaktspiel vorzubereiten“, meinte SG Trainer Florian Hübner.

HSC: Neyses-Müller und Steinbach – Schlöder (6), L. Weber (7), Schmitz (2), Römer (1), Thomas (1), Schmitt (1), H. Weber, König, Dieschke, Ulbrich.
SG: Igonkin – Wilhelm (4), Fellenzer (2) Mohr (3), Schäfer, Klöckner, Giehl, Saam (1), Fey (2), Saam (2), Röhrig, Bottlender.

mosel-handball.de