1. Herren mit 2. Saisonsieg gegen den SV Urmitz

Zu Beginn des Heimspiel-Triples hat unsere 1. Herrenmannschaft mit 32:29 in Rhaunen gegen den SV Urmitz gewonnen. Unsere Truppe legte los wie die Feuerwehr und schien über 10:2 und 14:8 einem sicheren Heimspielsieg entgegen zu streben. Dabei hatte man die Rechnung ohne eine ab dann kämpferisch und spielerisch starke Urmitzer Mannschaft gemacht. Begünstigt durch einen Bruch im SG-Spiel nach einigen Spielerwechseln kamen die jungen Gäste vom Rhein zu einer deutlichen Ergebniskorrektur und waren spätestens beim 16:14 zur Halbzeit wieder im Spiel.
Während unsere Mannschaft in den ersten knapp 20 Minuten ein nahezu perfektes Spiel mit starker Abwehr- und Torwartleistung, darauf resultierenden Ballgewinnen und Toren aus erster und zweiter Welle und variablem druckvollem Angriffsspiel bot, so extrem gegensätzlich verlief das Spiel bis zur Mitte der zweiten Halbzeit. Urmitz witterte seine Chance und bei unseren Jungs machte sich mehr und mehr Verunsicherung breit. Die Abwehr war nicht mehr so kompromisslos, die Torwarte konnten sich nicht mehr besonders in Szene setzen, daher fehlten die leichten Tore aus erster und zweiter Welle. Der Positionsangriff war zunehmend statisch und leicht ausrechenbar, man suchte immer wieder den Weg über den sehr gut gedeckten Kreisläufer statt die Abwehr durch Kreuzbewegungen und druckvollen Parallelstoß in Bewegung zu bringen. Die Gäste wurden immer stärker und selbstbewusster und dominierten angetrieben von den starken Rückraumspielern Alexander Backes und Kalani Schmidt das Spiel. Ergebnis war eine 24:21-Führung der Gäste. Zu diesem Zeitpunkt vergab der ansonsten sehr sichere Gäste-Rechtsaußen Markus Häring eine 100 prozentige Einwurfchance aus zentraler Position. Diese Aktion hätte das Spiel wohl endgültig zu Gunsten der Gäste kippen lassen.
Im Anschluss konnte allerdings unsere Mannschaft – basierend auf einer starken Torwartleistung von Jan Schneider – mit drei Toren ohne Gegentor erneut das Spiel drehen und ging sehr schnell mit 28:25 in Führung. Auch die dritte Zwei-Minuten-Strafe gegen „Mr. Zuverlässig“ Stefan Hermann beim Stand von 26:25 brachte die Mannschaft nicht mehr aus dem Tritt und der 3-Tore Vorsprung konnte bis zum Abpfiff gehalten werden. Einen Bärendienst erwies nach Stefan´s roter Karte der bis zu diesem Zeitpunkt bärenstarke Urmitzer Linksaußen Lars Pitzen seiner Mannschaft. Ohne erkennbaren Grund kickte er den Ball gegen die Wand und kasierte vom sicheren Schiedsrichtergespann Esdar/Mildenberger ebenfalls eine Zwei-Minuten-Strafe.
Insgesamt sahen die Zuschauer – was man nach 15 Minuten überhaupt nicht zu erwarten war – ein sehr spannendes Rheinlandligaspiel mit zwei guten jungen Mannschaften und drei völlig verschieden Spieldritteln. Entscheidend war zum Spielende die aus der Not geborene sichere 6:0-Abwehr mit starkem Schlussspurt von Torwart Jan Schneider und einem – vor allem in der zweiten Halbzeit – sehr starken Heinrich Löwen, der von den Gästen nicht in den Griff zu bekommen war, im Angriff.
Das Spiel macht auf jeden Fall Lust auf die beiden nächsten Heimspiele am 21.11. gegen Welling und am 28.11. gegen Daun. Geht die Truppe mit ähnlicher Einsatzbereitschaft in diese Spiele, ist ein ausgeglichenes Punktekonto nicht unmöglich und könnte den nicht optimalen Saisonstart korrigieren. Insgesamt ist die Mannschaft von Igor Domaschenko in der Rheinlandliga angekommen, auch wenn spielerisch sicher noch etwas Luft nach oben ist.
SG: Martin, J. Schneider – Scherschlicht (5), L. Schneider, Österlein, Hermann (2), Domaschenko (6/2), Löwen (12), Koch (3), C. Samm, Friedrich, F. Saam (4)