760 Kilometer für eine Ladung Spaß und Erfahrung

Es geht auf große Reise: Die männliche C-Jugend der JSG Hunsrück tritt am kommenden Wochenende beim 31. Aasee-Cup in Ibbenbüren an – der erste Bewährungstest der jungen Handballer im neuen Team.

Erst seit Mitte Mai wird zusammen trainiert – Spieler aus den beiden ehemaligen D-Jugenden der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch sowie der SG Gösenroth / Laufersweiler, die altersgemäß in die C-Jugend aufgerückt sind, sowie die verbliebenen 2002er, die bereits ein Jahr in der C-Jugend gespielt haben, werden nun ein neues Team. Und das unter dem Dach der Spielgemeinschaft der beiden Klubs, als JSG Hunsrück.

Ehe im September die Oberliga Saison beginnt, steht nun die Reise nach Ibbenbüren an. Das Großturnier mit 120 teilnehmenden Mannschaften wird in sechs Hallen durchgeführt: Ein enormer logistischer Aufwand der Sportfreunde des HC Ibbenbüren. Teams wie die Bergischen Panther, die HSG Gremmendorf-Angelmodde oder die JSG Füchse Oberberg werden am Samstag, dem Turniertag, Kontrahent der Hunsrücker Nachwuchshandballer werden.

„Wir freuen uns alle auf das Turnier“, sagt Marc Stoffel aus dem Trainerteam der C-Jugend. „Es wird spannend sein, zu sehen, wie sich die Jungs in einem anderen Landesverband und gegen ganz andere Gegner schlagen werden.“ Die Rückkehr der Hunsrück-Handballer wird dann am Sonntag sein – nach einer langen Reise und ganz sicher mit vielen spannenden und wertvollen Erfahrungen im Gepäck.