SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

A-Jugend siegt beim HVR Cup

Großer Erfolg: Die männliche A-Jugend der JSG Hunsrück gewinnt das Final-Four und damit den erstmals ausgetragenen HVR Jugend-Cup 2015.

Am vergangen Samstag richtete der TV Welling das Final-Four um den HVR-Jugend-Cup der mA-Jugend aus, bei dem neben dem Gastgeber auch die A und B-Jugend der JSG Bendorf/Vallendar sowie die JSG Hunsrück aufeinander trafen. Im ersten Halbfinale trafen die beiden Teams der Jugendspielgemeinschaft aus Bendorf und Vallendar aufeinander. Dass es sich beim jüngeren Jahrgang um einen starken Gegner handelt, war nach dem Aufeinandertreffen vor 14 Tagen, als sich die B-Jugend mit einer 16:20 Niederlage gegen die JSG Hunsrück beachtlich aus der Affäre zog, bekannt.

Und genau das mussten nun auch die um zwei Jahre älteren A-Jugendlichen aus Bendorf und Vallendar erfahren. Den besseren Start im vereinsinternen Duell erwischte die B-Jugend, die schnell mit 3:0 und 5:2 in Führung lag. Bis zur Pause glich die A-Jugend aus und im zweiten Abschnitt verlief die Partie bis zum Schlusspfiff ausgeglichen. Auch die anschließende Verlängerung von 5 Minuten brachte kein Ergebnis, sodass der Gewinner und Finalist im Siebenmeter ermittelt werden musste. Auch im Siebenmeterwerfen ging es in die Verlängerung, denn erst der sechzehnte Siebenmeter brachte die Entscheidung: Die B-Jugend gewann und stand als erster Finalist fest.

Das zweite Halbfinale konnte dann mit der Spannung des ersten Halbfinales nicht mithalten, der RPS-Oberligist aus dem Hunsrück war eine Nummer zu groß für den TV Welling. Nach verschlafenem Beginn, als der Gastgeber noch bis zum 3:3 mithielt, setzt sich der Favorit über 7:3 und 12:5 bis zur Pause auf 13:6 ab. Nach einem weiteren Zwischenspurt zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die JSG Hunsrück mit 20:8 vor – die Partie war entschieden. Wie schon in den Qualifizierungsspielen zum Final-Four konnte sich das Trainergespann Markus Bach und Frank Röckendorf den Luxus erlauben, alle 14 Spieler einzusetzen, ohne das ein Qualitätsunterschied zu erkennen war.

Das Spiel um Platz 3 zwischen dem RPS-Oberligist JSG Bendorf/Vallendar und dem Gastgeber TV Welling verlief analog zum zweiten Halbfinale. Welling konnte zehn Minuten mithalten, ehe sich der Favorit Tor um Tor absetzte und am Ende mit einen zehn-Tore-Sieg den dritten Platz sicherte.

Im Endspiel trafen die beiden Erstplazierten aus dem Qualifikationsturnier der Hirtenfeldhalle in Kleinich gegenüber. Damals endete das Duell zwischen der JSG Hunsrück und der JSG Bendorf/Vallendar (B-Jugend) 20:16, allerdings traten Bendorf/Vallendarer mit einem dezimierten Kader an. So konnte man von einem spannenden Spiel ausgehen. Allerdings zeigte sich die Mannschaft aus dem Hunsrück gut eingestellt. Aus einer defensiven Abwehr bestimmte man von Beginn an das Spiel. Über 2:1, 5:2 und 7:5 behauptete die Bach-Sieben die Führung. Einziges Manko zu diesem Zeitpunkt war die Chancenauswertung, die eine höhere Führung verhinderte.

Aber zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich die HSG steigern und warf über 9:5 bis zur Pause beim 12:6 ein kleines Polster heraus. Auch im Finale zeigte sich die Ausgeglichenheit des Kaders: Während Bendorf langsam die Puste ausging, konnte Coach Markus Bach immer wieder frische Kräfte bringen, die dann leichtes Spiel hatten und über 17:9, 21:10 einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 23:12-Sieg einfuhren.

Die gute Leistung der Mannschaft wurde der Mannschaft bei der anschließenden Siegerehrung auch durch den Vizepräsident Jugend Paul Schmidt bestätigt.

Für die JSG Hunsrück spielten: Jonas Henn, Damian Berneck und Jonas Schmidt im Tor, sowie Colin Reuter, Silas Röhrig, Jakob Faust, Eric Hermann, Tom Feder, Michel Kaltenmorgen, Kristof Schell, Silas Anton, Jan Röckendorf, Janek Müller und Dominik Mende. Es fehlten: Jens Schneider, Dominik Stroh, Luca Priestersbach und Nico Haßley.

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com