SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Damen II gegen DJK/MJC Trier (20.10.18 um 17:30 Uhr Trier Arena)

Am kommende Samstag trifft die HSG Hunsrück II in der Trier Arena auf die DJK/MJC Trier um 17:30 Uhr.

Der Mannschaft aus Trier fehlt die Spielpraxis, die Hunsrückerinnen müssen das letzte Spiel verkraften. Betrachtet man aber die aktuelle Tabellensituation und die personellen Vorzeichen, gehen die Miezen als absolute Favoriten ins Spiel.Auf Gästeseite wird Lara Schug nach ihrer Schulterverletzung längere Zeit ausfallen, hinter Svenja Mohr steht ein Fragezeichen und Torfrau Franzi Wolf sowie Sophia Hahn fehlen aus privaten Gründen.

Korab Mulliqi schätzt die Triererinnen als absoluten Meisterschaftsfavoriten ein, bei dem seine Mannschaft nicht untergehen will. Wichtig wird ein gutes Rückzugsverhalten sein, die technischen Fehler auf ein Minimum zu reduzieren, aber auch das Spiel in der Arena zu genießen.

 

Am Sonntag trennten sich die RPS-Reserven aus dem Hunsrück und der Eifel 23:23 (12:9).

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, erst ab der 13. Minute konnten sich Hunsrückerinnen auf 8:5 absetzen und konnten den Vorsprung mit in die Kabine nehmen (12:9).

Die Gäste kamen deutlich besser aus der Kabine und glichen bereits in der 33. Minute wieder aus. Die Gastgeberinnen konnte den Vorsprung auf 15:12 wieder ausbauen. In der 46. Minute konnte Team aus der Eifel beim 17:17 wieder ausgleichen, ging sogar in Führung. Doch die Hunsrückerinnen wollten wenigstens einen Punkt in der Halle behalten. Das Spiel endete 23:23.

Im Endeffekt war es ein gerechtes Remis, in der ersten Halbzeit waren die Hunsrückerinnen besser, in der zweiten die Wittlicherinnen. Die Abwehrreihen entscheideten das Spiel, so Trainer Korab Mulliqi. Für seine Mannschaft war das Spiel ein Punktverlust, erneut leisteten sich seine Mädels zu viele Ballverluste und technische Fehler, die angesagten Spielzüge wurden nur selten zu Ende gespielt. Svenja Mohr überragte in diesem Spiel. Leider verletzte sich sowohl Svenja Mohr als auch Lara Schug, die nicht mehr eingesetzt werden konnte

M. Kirst und F. Wolf – H. Bach (3), L. Bach (1), L. Bottlender (5/2), C. Fey, L. Glöckner, S. Hahn, H. Litzenburger, S. Mohr (9), T. Schirokich (1), L. Schug (3/2), L. Simon

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com