SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Die Hunsrück HSG dominiert das Derby in Simmern und feiert dank einer Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt den klaren 17:37 Erfolg, macht damit den Klassenunterschied deutlich!

Eine Halbzeit lang reichten die Kräfte des Fellenzer Teams gegen die in allen Belangen überlegenen Gäste, die sich nach dem 3:3 in der 9. Minute erstmals mit drei Treffern absetzten und bis zur Pause ihren Vorsprung zum 9:15 ausbauten.

Was dann im Pausentee der Gäste gewesen ist, wollte Trainer Korab Mulliqi nicht verraten, doch seine Mannschaft entschied das Spiel über 10:25 in der 44. Minute vorzeitig. Da half auch die von Fellenzer genommene Auszeit beim 10:21 in der 38.Minute nichts.

„Die Mannschaft hat das gespielt, was wir uns vorgenommen hatte. Schnell schalteten wir von Abwehr auf Angriff um, kamen so zu leichten Toren und für die Gastgeberinnen ging das viel zu schnell. Insgesamt eine sehr gute Mannschaftsleistung, doch bereits gilt die Konzentration dem kommenden Spiel gegen Bannberscheid. Das Spiel ist schon abgehakt“, meint Gästetrainer Korab Mulliqi.

HSG Kastellaun/Simmern – HSG Hunsrück II 17:37 (9:15)

Tor: M. Kirst, F. Wolf
Feld: A. Schäfer (1), L. Simon, L. Bottlender (7/1), S. Mohr (10), H. Litzenburger (5), L. Themann, C. Fey (4), L. Bach (2), T. Schirokich (3), S. Hahn (3), H. Bach (2), A. Kalle

#hsg #hsghunsrück #damenzwei

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com