SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Gösenrotherinnen angeschlagen

Rheinlandliga der Frauen SG muss zum TuS Weibern II

Gösenroth. Die Ausgangsposition für die Rheinlandliga-Handballerinnen der SG Gösenroth/Laufersweiler vor dem Auswärtsspiel beim TuS Weibern II am heutigen Samstag um 17.30 Uhr ist nicht ganz einfach. Auf der einen Seite sind sie als Tabellensechste beim Neunten favorisiert, auf der anderen Seite dezimiert.
„Wir fahren mit acht Feldspielerinnen dorthin“, sagt SG-Trainer Florian Hübner, „sieben davon sind fit und eine angeschlagen.“ Letztere ist Svenja Mohr, die wegen eines Kapselrisses im Finger mit dem Training aussetzte. Definitiv ausfallen wird Carolin Fey, die sich zuletzt beim 16:23 in Engers an der Schulter verletzte.
Hübner will trotzdem am bewährten Konzept festhalten und mit einfachen Toren durch die zweite Welle zum Erfolg kommen, auch wenn das Kraft kostet: „Wir müssen ab und zu das Tempo verschleppen, um mal durchschnaufen zu können“, weiß er. mb

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Samstag, 1. Februar 2014, Seite 27

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com