Bei Gösenroth kann nur Sarah Wilhelm überzeugen

TV Engers – SG Gösenroth/Laufersweiler 23:16 (12:6). Nach dem guten Auftritt trotz Niederlage beim Spitzenreiter Irmenach traute Gösenroths Coach Florian Hübner seinen SG-Frauen eine Überraschung beim Meister durchaus zu. Doch Engers war eine Nummer zu groß. Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Hälfte, als der TV von 17:13 auf 22:13 davonzog. Bei der SG bot nur Sarah Wilhelm eine überzeugende Vorstellung. Die Torjägerin schlug achtmal zu. Keine andere Spielerin der Liga trifft so oft aus dem Feld wie Wilhelm.
Gösenroth: Igonkin – Wilhelm (8), Botlender (3), Mohr (1/1), Klöckner (1), Fey (3/3), Röhrig, Fellenzer, Schäfer, Johann.bon

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Dienstag, 28. Januar 2014, Seite 23