SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Gute zweite Halbzeit machte den Sieg ungefährdet

Erst mit zunehmender Spieldauer bekam die Hunsrück Reserve das Spiel in den Griff, zog erstmals nach dem 9:9 in der 16. Minute deutlicher davon, führte 15:10 in der 26. Minute und brachte eine drei Tore Führung zum 16:13 in die Pause.

Beim 18:13 war in der 33. Minute der fünf Tore Abstand hergestellt, den das Team von Trainer Korab Mulliqi bis auf 26:17 in der 48. Minute vorentscheidend ausbaute. Die Gäste nahmen nochmals die Auszeit, die Begegnung war aber entschieden. Über 30:20 schickte das Mulligi Team den Gast mit einer klaren 34:23 Auswärtsniederlage auf den Nachhauseweg!

„Es war eine schwache erste Halbzeit meiner Mannschaft, die nicht konsequent verteidigte und sich viele technische Fehler leistete, aber auch Pech hatte. Bassenheim machte ein gutes Spiel und verlangte uns im ersten Spielabschnitt alles ab. Meine Ansprache zur Pause zeigte dann Wirkung. Wir verteidigten konzentriert und spielten jetzt schnell nach vorne! In der Spielpause werden wir uns intensiv auf Welling vorbereiten, mal sehen, was dann passiert“, sagte HSG Coach Mulliqi, der mit seinem Team der am Hals verletzten Gästespielerin gute Besserung wünscht.

HSG Hunsrück II – TV Bassenheim 34:23 (16:13)

Tor: M. Kirst, F. Wolf
Feld: A. Schäfer, L. Johann (3), L. Simon (1), M. Mohr (3), H. Litzenburger (4/2), L. Bottlender (4), L. Themann (1), L. Bach (2), T. Schirokich (3), S. Hahn (5), H. Bach (8), A. Kalle

#hsg #hsghunsrück #damenzwei

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com