Hübners letztes Jahr in Gösenroth

SG Gösenroth/Laufersweiler

Florian Hübner geht in seine letzte Saison als Trainer. Seit dem B-Juniorinnen-Alter hat der ehemalige Torjäger die SG-Frauen begleitet, mittlerweile sind das schon fünf Jahre. Das sechste und letzte Jahr als Trainer soll für Hübner ebenfalls gut verlaufen. Ein großer Erfolg wäre für ihn, den fünften Tabellenplatz aus der Vorsaison zu bestätigen. Das Gesicht der Mannschaft hat sich nur unwesentlich verändert: Als einziger Zugang kommt Torfrau Kim Hartmann vom TV Birkenfeld. Demgegenüber steht ein herber Verlust: Kreisläuferin Sarah Wies hat sich Irmenach angeschlossen. Berufsbedingt tritt Carolin Ruppert kürzer. Dafür ist Rückraumakteurin Tina Schirokisch nach ihrem Kreuzbandriss wieder einsetzbar. Zum Auftakt muss Gösenroth am Sonntag (17 Uhr) zum Neuling TV Welling. Die Generalprobe ging schief: Im Pokal unterlag Gösenroth dem anderen Aufsteiger Schweich mit 14:18. Das trübte die ansonsten gute Vorbereitung der SG. Das erste Derby Gösenroth gegen Irmenach steht übrigens am 2. November an.bon

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Samstag, 7. September 2013, Seite 23