SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Hunsrück-Reserve nimmt ebenfalls Bitburg-Hürde

Die Hunsrück Reserve wird ihrer Favoritenrolle gerecht und entführt beide Punkte aus Bitburg, die nun auf den letzten Tabellenplatz zurückfallen. Dabei standen die personellen Vorzeichen für das Team von Trainer Martin Bach nicht günstig: mit Niklas Röhrig, Manuel Berg, Nico Bach fielen gleich drei Spieler aus. Marvin Fritz und Christian Klei gingen angeschlagen in die Begegnung und so entschieden die Gäste, Co-Trainer Michael Dreher aufzubieten.

„Leider ist es uns nicht gelungen, die Punkte in Bitburg zu halten. Endlich hatten wir einen gut besetzten Kader, trafen auf einen starken Gegner, gegen den aber mehr drin war“, meinte TVB Coach Janosh Klimek. Eine Halbzeit bot das Klimek-Team ein Spiel auf Augenhöhe, leistete sich „nur“ 9 Fehlwürfe, fand nach anfänglichen Problemen zu seinem Spiel, zeigte vor allem in der Abwehr eine starke Leistung“, lobte Klimek.

„Im ersten Spielabschnitt war es Christoph Kirst, der uns mit seinen fünf Toren im Spiel hielt und wir haben gesehen, dass wir auch die vielen Ausfälle in diesem Jahr zu verkraften scheinen“, freute sich Bach.

Der Gast setzte sich aber gleich nach dem Wechsel vom 14:16 in der 33. Minute auf 15:21 in der 38. Minute ab und schafft damit die scheinbar die frühe Entscheidung. Doch Bitburg zeigt Kämpferherz, verkürzt auf vier Treffer beim 21:25 und 22:26, ehe die Auszeit der Gäste in der 54. Minute Wirkung zeigt und sich die Mannschaft endgültig über 22:28 den 25:31 Erfolg sichert.

„Meine Mannschaft hat sich trotz der Niederlage von ihrer guten Seite gezeigt, da waren gute Ansätze erkennbar, die wir in die nächsten Spiele mitnehmen müssen. Nach langer Verletzungspause kehrt Tim Crames zur gewohnt guten Form zurück, war erfolgreichster Torschütze, leistete sich aber auch einige Fehlwürfe. Sein Zug zum Tor hat uns gefehlt und dass er wieder dabei ist, freut mich. Allerdings leisteten wir uns im zweiten Spielabschnitt 18 Fehlwürfe, oft scheiterten wir auch am starken Gästekeeper. Dazu leisteten wir uns auch entscheidende Passfehler. Statt hier weiter zu verkürzen, zogen die Gäste wieder mit ihrem Gegenstoßspiel davon. Ich bin fest überzeugt, dass wir mit Kampfgeist und gutem Willen aus dem Tief herausfinden“, gibt sich Klimek optimistisch.

„Im zweiten Spielabschnitt überzeugte Kris Jünemann mit einer starken Leistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Bereits kurz vor der Halbzeit hatte unser Routinier im Tor Benny Schug Platz für Rafael Thees gemacht, der in seinem ersten richtigen Verbandsligaspiel das Torhüterduell nach dem Wechsel klar für sich entschied. Wir haben das Torhüterduell gewonnen und am Ende weniger Fehler als die Gastgeber gemacht. Bei uns führte Daniel Schub klug Regie und Jakob Faust zeigte im Angriff über die Aussenposition und in der Abwehr ein unauffälliges, aber gutes Spiel. Lange bekamen wir Bitburgs Tim Crames aber nicht in den Griff, den wohl mit zunehmender Spieldauer nach seiner langen Verletzung verständlicherweise die Kräfte verließen. Doch Bitburg gab bis zum Schluss Gas, ließ nie die Köpfe hängen und auch bin sicher, dass die Mannschaft sich aus dem Tal nach oben arbeiten wird“, sagt Bach.

TV Bitburg II – HSG Hunsrück II 25:31 (13:15)

Tor: B. Schug, R. Thees,
Feld: J. Faust (4), M. Fritz, D. Schub (5), C. Kirst (5), C. Klei (4), K. Juenemann (8), J-L. Klein (3/2), M. Dreher (1), M. Kaltenmorgen (1)

#hsg #hsghunsrück #herrenzwei

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com