JSG wartet weiterhin auf ein Erfolgserlebnis

Favoritensieg in Friesenheim! Der Tabellenführer feiert einen Start-Ziel Sieg gegen die JSG Hunsrück, die weiter auf ihre nächstes Erfolgserlebnis hoffen.

Die TSG startete gut, führte über 4:1 bis 9:5 in der 13. Minute, dann nahm Gästetrainer Manuel Schell Die Auszeit, doch es gelang den Hunsrückern nicht, bis zur Pause den Rückstand zu verringern.

„Wir sind als Underdog in Friesenheim angetreten, haben uns aber gut verkauft! Die Abwehr stand gut und auch die Leistungen aller drei Torhüter stimmten. Wenn wir im Angriff Druck aufbauten und über die Nahtstellen den Erfolg suchten, stimmte auch unsere Angriffsleistung. Allerdings konnten wir nie in Führung gehen“, sagte JSG Coach Manuel Schell.

Kontinuierlich baute der Favorit nach der Pause den Vorsprung aus, setzte sich nach dem 23:20 auf 27:20 in der 51. Minute aus, Schell nahm nochmals die Auszeit, das Spiel war aber bereits entschieden.

„Wir traten das ganze Spiel über motiviert auf, doch spätestens nach 45 Minuten war die Luft raus, es fehlten die Kondition und die personellen Alternativen, zumal wir einige Verletzte zu beklagen haben. Dadurch stand die Abwehr nicht mehr so kompakt. Es war mehr drin, doch am Ende kein schlechtes Ergebnis für uns“, resümierte Schell.

TSG Friesenheim – JSG Hunsrück 31:23 (17:14)

Tor: A. Hofmann, F. Luth, D. Milingert
Feld: J. Roschel (8), L. Bach (3), P. Haßley (1), M. Zürbes (2), F. Schmidt (1), Schmidgal (1), Ihmer (4), Ponstein (1), Ihmer (2)

#jsg #jsghunsrück #männlicheA

Quelle: www.mosel-handball.de