Männliche C startet mit 3. Platz in Luxemburg in die Rückrunde

Für die Truppe von Andi und mir startete am Donnerstag den 03.01.2019 die Vorbereitung auf die RPS Oberliga Rückrunde. Im ersten Training des Jahres gab es wenig Schonfrist für die Jungs, denn das kommende Trainingswochenende war direkt gut gefüllt.
Am drauffolgenden Freitag stand ein Überraschungstraining auf dem Programm. Die Mannschaft traf sich am Abend vor dem Fitness- und Gesundheitspark in Kirchberg und fand sich kurz darauf im sogenannten Kursraum wieder. Eine Stunde lang ging es für Spieler UND uns Trainern auf die dort bereitgestellten Trampolins. Ein großes DANKESCHÖN nochmals an unsere Kursleiterin Janina Herber, die die Jungs bestens im Griff hatte und uns beim „Jumping Fitness“ ordentlich ins Schwitzen brachte!
Ein Tag blieb dem Team zur Regeneration, bevor wir Sonntags in aller Herrgottsfrühe (06.30 Uhr) losfuhren. Der HC Berchem, aus dem benachbarten Luxemburg, veranstaltet jedes Jahr im Januar ein Jugendturnier für die Altersklassen U17 und U15. Sichtlich müde und erwartungsgemäß unkonzentriert fanden wir nur schwer in die Auftaktpartie gegen den TUS Elm/Sprengen, konnten uns aber aufrappeln und schließlich doch noch deutlich mit 11:3 gewinnen.
Als nächster Gegner wartete der Gastgeber auf uns. Wieder waren wir nicht aggressiv genug in der Deckung, spielten in der Offensive einfach zu kompliziert und trennten uns leistungsgerecht mit 8:8. In den Pausen zwischen den Spielen trat die Mannschaft erfreulicherweise sehr geschlossen auf und schaute sich die anderen Partien konzentriert an. Unser letztes Vorrundenspiel absolvierten wir gegen das französische Team aus Kanfen. Nach 15 Minuten Spielzeit siegten wir mit 11:5 und erreichten mit 5 Punkten und 30:16 Toren als Tabellenerster der Gruppe A das Halbfinale.
Da Saarlouis überraschend gegen die an diesem Tage sehr stark auftretende HSG Wittlich verlor, gab es im Halbfinale das Duell der beiden RPS Ligisten, HG Saarlouis und JSG Hunsrück. Im Angriff spielten wir jetzt konzentrierter und nutzen unsere Chancen. Leider sah der Abwehrverband gegen die Rückraumspieler aus Saarlouis alles andere als gut aus und dank Mauro Neu im Tor endete das Spiel 12:12. Die Regularien besagten, dass ein sofortiges Siebenmeterwerfen den Sieger ermitteln sollte. Nachdem alle 5 Schützen beider Teams fehlerfrei an den Punkt antraten, scheiterte Louis Radics mit viel Pech und einem gut geworfenen Siebenmeter am Pfosten. Wir mussten uns 5:6 geschlagen geben, schieden aber gegen den späteren Turniersieger Saarlouis denkbar knapp aus.
Im Spiel um Platz 3 duellierten wir uns wieder mit dem Gastgeber HC Berchem. Wie schon in der Vorrunde war es ein Spiel auf Augenhöhe, ehe Jona Fink nach starker Vorarbeit von Mauro Neu den 15:14 Siegtreffer in buchstäblich letzter Sekunde erzielte.
Jonas Fink, am Anfang erstaunlich unkonzentriert lief spätestens ab dem Halbfinale wieder auf 100%. Niklas Ihmer scheint die Pause gut genutzt zu haben, da er endlich nochmal der treffsichere Schütze wie noch zu Beginn der Saison war. Sehr erfreulich war es zudem, dass die jüngeren Spieler wie Till Glasmacher, Kamiel Steveninck und Phil Schmidt (sogar noch D Jugend) einen starken Turniertag erwischten und offensiv wie defensive einige Akzente setzen konnten.
Es war ein sehr gut organisiertes Turnier, bei dem wir uns sehr wohl fühlten. Danke an den Ausrichter, den Schiedsrichtern, den fairen Gegnern und vor allem an die vielen fleißigen Helfer des HC Berchem.

Marc Stoffel