SG-Frauen schenken klare Führung her

Weibern. Auch im fünften Auswärtsspiel in Serie haben die Rheinlandliga-Handballerinnen der SG Gösenroth/Laufersweiler eine Niederlage kassiert. Beim Tabellenvorletzten TuS Weibern II verlor die SG mit 26:27 – und das nach einer komfortablen 16:9-Führung zur Halbzeitpause.
Während Weibern II seine Negativserie beendete, geht es in Gösenroth schnurstracks Richtung Tabellenkeller. Momentan ist das Team von Florian Hübner noch Tabellensechster von zehn Mannschaften. Aber der Vorsprung auf Rang neun beträgt nur noch drei Zähler – und die Konkurrenz hat noch einige Nachholspiele zu absolvieren. Abstiegsangst muss die SG aber keine haben, denn nach dem Rückzug der TG Konz II muss kein Klub die Frauen-Rheinlandliga nach der Saison verlassen.
In Weibern spielte Gösenroth eine gute erste Halbzeit und führte klar mit sieben Toren. Dann wurde allerdings Torjägerin Sarah Wilhelm kurz gedeckt – und den restlichen Gösenrotherinnen fiel nichts mehr ein. Weibern II holte Tor um Tor auf und ging 40 Sekunden vor Schluss zum ersten Mal in Führung – es war das Tor zum 27:26-Endstand und besiegelte die Niederlage für die SG.
Die Gösenrother Aufstellung und die Torschützen waren leider nicht in Erfahrung zu bringen.bon

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Dienstag, 4. Februar 2014, Seite 23