SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Skandalspiel wird für Gösenroth gewertet

Handball-Rheinlandliga: SG fährt heute nach Daun

M Gösenroth. Die SG Gösenroth/ Laufersweiler ist nicht mehr Tabellenletzter der Handball-Rheinlandliga. Vor dem heutigen Auswärtsspiel um 19.30 Uhr beim TuS Daun verkündete der Verband, dass Gösenroth die zwei Punkte aus dem Skandalspiel gegen Saarburg zugesprochen bekommt.
Vor zwei Wochen sorgte die Partie in Rhaunen für Aufsehen, weil ein Saarburger Spieler den Schiedsrichter Daniel Freese attackiert hatte, nachdem Freese Sekunden vor der Schlusssirene den vermeintlichen Ausgleich nicht gab. Daraufhin brach Freese das Spiel beim Stand von 23:22 für Gösenroth ab – so hieß es anfänglich. In seinem Sonderbericht schrieb Freese aber, dass das Spiel ordnungsgemäß zu Ende geführt wurde und Gösenroth mit 23:22 gewann. So wurde die Partie nun auch gewertet.
SG-Trainer Daniel Fellenzer hatte kein anderes Urteil erwartet: „Die zwei Punkte sind extrem wichtig für uns, gerade nach dem Überraschungssieg von Rhein-Nette gegen Irmenach. So stehen wir nicht ganz hinten und können die volle Konzentration auf das Spiel in Daun legen.“ Fellenzer erwartet in der Eifel ein enges Spiel: „Entscheidend wird sein, wer weniger Fehler macht.“ In der Vorsaison verlor Gösenroth gegen Daun beide Partien. Jetzt soll es besser für Gösenroth ausgehen. Die SG kann personell aus dem Vollen schöpfen.bon

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Samstag, 9. November 2013, Seite 27

Busabfahrt: 17:00 Uhr, Gösenroth

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com