War Mertesdorf nur ein Ausrutscher?

Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr will die 1. Herrenmannschaft den Beweis antreten, dass die Heimniederlage gegen die HSG Mertesdorf/Ruwertal nur ein Ausrutscher und nicht der Beginn einer Talfahrt war. Dazu muss sie zur HSG Bad Ems/Bannberscheid reisen.

Die Gastgeber, die zu Saisonbeginn von einigen Trainern zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt wurden, stehen mit 9:9 Punkten im Mittelfeld der Liga. Davon werden sich Igor und seine Jungs aber sicher nicht blenden lassen und die Gastgeber nicht unterschätzen. Gerade gegen den Tabellenführer will sich jede Mannschaft von ihrer besten Seite zeigen.

Letztlich geht unser junges Team aber leicht favorisiert in die Begegnung und möchte wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Trainer Igor Domaschenko hofft auf seine Bestbesetzung auch wenn Jan Schneider, Jona Conrath und Daniel Koch angeschlagen sind. Die Mannschaft muss wieder zu ihrer starken Defensivleistung und dem daraus resultierenden Tempospiel zurückfinden. Sollte dies gelingen und die Truppe als Team auftritt, sind zwei Punkte durchaus realistisch.

Um möglichst vielen SG-Fans die Möglichkeit zu geben die Mannschaft nach Bad Ems zu begleiten, setzt die SG einen Reisebus ein. Abfahrt ist um 17 Uhr in Gösenroth an der Bürgerstube, um 17.05 Uhr in Laufersweiler an Schatulle. Weitere Abfahrtsorte werden vor Abfahrt festgelegt.

Also SGler, packt Trommeln und alles was Krach macht ein und unterstützt unser Team in Bad Ems!