1. Herren: Erstes Spiel vor heimischer Kulisse nach dem Schock zum Auftakt

HSG Hunsrück – HSG Römerwall

Samstag, 19:30 Uhr
Schulsporthalle Sohren

Ausgangslage: Mit der HSG Hunsrück wartet das nächste schwere Spiel auf den Aufsteiger aus Römerwall. Nachdem sich die Gäste am vergangenen Wochenende dem letztjährigen Meister aus Bitburg geschlagen geben mussten, trifft man an diesem Wochenende auf einen weiteren Meisterschaftsanwärter in dieser Saison! Doch die Mannschaft patzte im Auftaktspiel beim routinierten TV Moselweiß und hat jetzt vor heimischer Kulisse bereits mächtig Druck. „Es geht in dieser Woche darum, die Jungs wieder aufzubauen nach dem Schock des letzten Wochenendes. Ich hoffe das gelingt und wir können vor heimischer Kulisse das abrufen, was wir können. Das muss sein, um das Heimspiel zu gewinnen“, ahnt HSG Coach Jochen Tatsch.

Personal: Florin Nicolae fällt nach einem Muskelfaserriss mindestens drei Wochen aus, fraglich ist noch der Einsatz von Pascal Olivier im Tor aus Urlabusgründen. Jens Schneider steigt diese Woche ins Training ein, es bleibt abzuwarten, ob dies fürs Wochenende schon reicht. Zurück im Kader ist Collin Reuter. Zudem baut das HSG Trainergespann auf die beiden A-Jugendlichen, die vergangene Woche eine gute Leistung abriefen.

Prognose: „Wir brauchen wesentlich mehr Struktur in unserem Spiel und vor allem Zug zum Tor. Das haben wir im letzten Spiel von fast allen Positionen vermisst. Auch das was uns letzte Saison auszeichnete, dass wir ein schnelles Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff zeigten, fehlte im Auftaktspiel fast völlig. Unser Gegner hat sich gegenüber der letzten Saison personell kaum verändert, noch immer ist Tim Binnes Dreh- und Angelpunkt im Gästespiel, zudem verfügt die Mannschaft über einen starken Linkshänder und einen körperlich starken Spieler im linken Rückraum. Dennoch sehe ich diese Achse nicht so stark wie die der Moselweißer. Allerdings kommt am Samstag sicher keine Laufkundschaft und wir wollen mit einem Sieg in die Saison reinfinden“, verspricht der HSG Coach.

Quelle: www.mosel-handball.de