1. Herren treffen auf schweren Gegner

HSV Rhein-Nette – HSG Hunsrück
19.10.2019, 17:30 Uhr – Geschwister-Scholl-Realschule, Andernach

Ausgangslage: Vor einer schweren Auswärtsaufgabe steht das Hunsrück Team des Trainergespanns Jochen Tatsch/Timo Stoffel in Andernach. Nachdem der letztjährige Meister TV Bitburg am vergangenen Wochenende souverän die Hürde bei der stark eingeschätzten HSG Bad Ems/Bannberscheid genommen hat, muss das Hunsrück Team jetzt nachlegen. Doch mit dem HSV Rhein-Nette stellt sich den Gästen ein heimstarker Gegner, der sich keine weitere Niederlage im Kampf um den Titel erlauben darf. Das gilt aber auch für die Gäste, die nach dem „Ausrutscher“ zum Saisonauftakt in Moselweiß keinen weiteren Boden auf Bitburg verlieren darf. „Jeder von uns weiß, was da auf uns zukommt. Das Häring-Team stellt eine 6:0 mit starken Torhütern, spiel schnell nach vorne und sucht mit seinem druckvollen Spiel auf die Nahtstellen den Erfolg. Wir haben unsere Erfahrungen dort schon gesammelt, im Pokal hoch verloren und in der Meisterschaft ein Remis geholt. Für mich das wohl schwerste Auswärtsspiel“, gesteht HSG Coach Jochen Tatsch.

Personal: Im Tor hofft die HSG auf den Einsatz von Pascal Olivier, der noch an einer Fußverletzung laboriert. Daniel Koch dürfte wieder einsatzbereit sein, fraglich dagegen der Einsatz von Colin Reuter aufgrund seiner Schulterverletzung.

Prognose: „Die Trauben in Andernach hängen hoch, doch durch den klaren Sieg am vergangenen Wochenende haben sich die Spieler genügend Selbstvertrauen geholt und wir müssen dort mit breiter Brust selbstbewusst auftreten, sonst kann es auch bitter für uns werden. Doch davon gehe ich derzeit überhaupt nicht aus“, erklärt Tatsch.

#hsg #hsghunsrück #herreneins

Quelle: www.mosel-handball.de