• Home »
  • Damen 1 »
  • Schweres Auswärtsspiel steht auf dem Plan – anknüpfen an die Leistung vom vergangenen Wochenende

Schweres Auswärtsspiel steht auf dem Plan – anknüpfen an die Leistung vom vergangenen Wochenende

TG Osthofen – HSG Hunsrück
10.11.2019, 16:00 Uhr – Wonnegauhalle, Osthofen

Bus Info:
12:35 Uhr – Irmenach, Marktplatz
12:45 Uhr – Kleinich, Volksbank
13:05 Uhr – Kirchberg, Sägewerk

Ausgangslage: Jetzt gilt es für das Team von Trainerin Franzi Garcia nachzulegen. Nachdem die Mannschaft am vergangenen Wochenende scheinbar ihre Auswärtsschwäche abgelegt hat und den nach zwei Heimspielerfolgen den dritten Sieg in Folge einfuhr, geht es jetzt nach Osthofen. Dort steht die Mannschaft vor einer durchaus lösbaren Aufgabe, zumal die Gastgeberinnen sich vergangene Woche einen Punktverlust gegen den Tabellenletzten aus Budenheim leisteten, bitter für die Mannschaft, die sich erst kurz vor Schluss den Treffer zum Remis einfing und das erstmals im gesamten Spielverlauf. Bis dahin führte Osthofen ständig, verstand es aber nie, auch nach einer klaren Führung, den Sack zuzumachen. Torgefährlichste Angreiferin der Gastgeberinnen ist Mona Schmitt, die auch im letzten Spiel mit 11 Toren mehr als die Hälfte der Osthofener Treffer markierte.

Personal: Bis auf Louisa Bottlender, die im Rheinlandligateam zum Einsatz kommt, kann die HSG ihre Bestbesetzung aufbieten.

Prognose: „Ein schweres Auswärtsspiel meiner Mannschaft. Ich habe die Gastgeberinnen per Video analysiert. Die Mannschaft spielt deutlich besser, als sie derzeit in der Tabelle stehen. Eine sehr aggressiv spielende Mannschaft, die im Rückraum viel Durchschlagskraft hat und sehr deckungsstark ist. Die Leistung aus Bassenheim müssen wir bestätigen, daran werden wir gemessen. Ich bin gespannt, ob meine Mannschaft das am Sonntag auf die Platte bringt“, sagt Garcia

#hsg #hsghunsrück #dameneins

Quelle: www.mosel-handball.de