Tabellenplatz der Gäste soll nicht unterschätzt werden

HSG Hunsrück II – HSG Mertesdorf/Ruwertal
12.10.2019, 17:30 Uhr – Schulsporthalle, Sohren

Ausgangslage: Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für die Begegnung am Samstagabend nicht sein. Die Hunsrück Reserve musste sich vergangene Woche unglücklich in Weibern geschlagen geben, zeigte aber in den ersten drei Spielen eine souveräne Spielgestaltung und belegt derzeit zurecht den zweiten Tabellenplatz. Die jungen Gäste aus dem Ruwertal zahlen weiterhin Lehrgeld, sollten auch im fünften Spiel der Saison ohne Punkte dastehen. „Vom Tabellenstand eine klare Angelegenheit, doch meine Mannschaft hat in Weibern gesehen, was passiert, wenn man den Gegner nicht richtig ernst nimmt. Deshalb halte ich das Spiel gegen die Ruwertalerinnen für gefährlich“, meint Gastgebertrainer Korab Mulliqi. „Für mich gibt es keine Zweifel an der Favoritenrolle der Gastgeberinnen“, meint Gästetrainer Andi Schröder.

Personal: Auf Gastgeberseite fehlt Anne Kalle aus Urlaubsgründen, dafür ist Lena Simon wieder dabei. Bei den Ruwertalerinnen sind viele Spielerinnen erkältungsmäßig angeschlagen, so lief das Dienstagstraining nur mit acht Spielerinnen.

Prognose: „Ich erwarte, dass meine Mannschaft über die komplette Spielzeit konzentriert und konstant spielt und zeigt, was sie kann. Die beiden Punkte wollen wir unbedingt im Hunsrück behalten, spielen zuhause wesentlich stärker als auswärts. Diese Leistung müssen wir auch am Samstag auf die Platte bringen“, verlangt Mulliqi. „Wir versuchen das Spiel lange offen zu halten, doch noch ist völlig unklar, mit welcher Mannschaft wir anreisen können. Von meinen Spielerinnen erwarte ich Einsatzbereitschaft und Teamgeist. Hundert Prozent alles geben und nicht den Kopf hängen lassen, wenn es mal nicht läuft“, verlangt Schröder.

#hsg #hsghunsrück #damenzwei

Quelle: www.mosel-handball.de