SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Die personellen Alternativen fehlen

HSG Rhein-Nahe Bingen – SG Gösenroth/Laufersweiler 36:20 (18:12)

Debakel für die SG Gösenroth/Laufersweiler! Der Aufsteiger kommt in Bingen so richtig unter die Räder! Dabei verlief die Anfangsphase für die Gäste ordentlich. Das Team von Trainer Jochen Tatsch konnte die Ausfälle von Anton Domaschenko, Florin Nicolae und kurz nach Spielbeginn von Luca Schneider einfach nicht kompensieren.

„Ab der 15. Minute war es ein Spiel einer Männermannschaft gegen eine Jugendmannschaft“, klagte Tatsch.

Bis zur 13. Minute sah es noch völlig anders aus: da führten die Hunsrücker mit 4:7, aber dann ging es rapide bergab.

„Mit nur acht Feldspielern und nach der Knieverletzung von Schneider hatten wir noch weniger Alternativen. Es fehlen die Leader und so auch das kämpferische Moment. Hervorheben möchte ich die beiden Torhüter Pascal Oliver und Jan Schneider, die eine noch höhere Niederlage verhinderten“, sagte der SG Coach. Über 11:8 drehten die Gastgeber das Spiel, zogen über eine 18:12 Halbzeitführung, einem klaren Sieg entgegen.

Olivier und J. Schneider – L. Schneider, Koch (2), Saam (1), Conrath (1), Reuter (2), Löwen (7), Hermann (4), Friedrich (3).

 

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com