SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

HSG Hunsrück ll gewinnt Lokalderby!

HSG Hunsrück II – HSG Kastellaun/Simmern 26:23 (16:11)

Dank einer Steigerung in den Schlussminuten setzte sich die Hunsrück Reserve im Lokalderby gegen Kastellaun/Simmern durch. Die Mannschaft von Korab Mulliqi setzte sich dabei vom 22:22 in der 53. Minute mit vier Treffern in Folge auf 26:22 bis zur 58. Minute ab.

 

 

Davor sahen die Zuschauer eine ausgeglichen geführte Begegnung, in der die Gäste aus Kastellaun/Simmern beim 4:6 in der 13. Minute den Gastgebertrainer Korab Mulliqi zur Auszeit zwangen. Die Gastgeberinnen waren jetzt besser im Spiel und legten auf 9:7 in der 21. Minute, dieses Mal war es an Gästetrainer Daniel Fellenzer, der die Auszeit nahm. Doch das Mulliqi Team legte zum 10:7 nach und schien beim 14:9 in der 26. Minute auf dem Weg, das Spiel früh zu entscheiden, zumal gleich nach dem Wechsel zwei Treffer in Folge zum 18:11 in der 33. Minute gelangen. Doch Tor kämpfte sich das Gästeteam ins Spiel zurück, war beim 20:19 in der 45. Minute auf dem besten Wege, das Spiel zu drehen. Der erste Ausgleich gelang dem Fellenzer Team beim 22:22 in der 53. Minute, doch dann entschieden die starken Schlussminuten das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen. „Über weite Strecken des Spiels haben wir unser Tempo gespielt und kamen über den Gegenstoß und die zweite Welle zu unseren Toren. Dann folgten Mitte der zweiten Hälfte unsere berühmt, berüchtigten Momente, in denen wir nicht mehr gut in der 5:1 Abwehr standen und im Angriff den Kopf verlieren. In der entscheidenden Phase waren es Hanna Bach, Luisa Bottlender und Svenja Mohr, die für die Entscheidung sorgten. Obwohl ich mit der Mannschaft letztlich zufrieden war, ist noch viel Luft nach oben“, findet der Gastgebertrainer.

HSG H: Wolf und Marx- Schug, Schäfer (1), Hahn (5), Mohr (8), Litzenburger (4), Bottlender (6/2), Schirokich, Wagner, Glöckner, H. Bach (2),

Quelle: moselhandball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com