Niederlage im letzten Spiel

HV Vallendar – SG Gösenroth/Laufersweiler 29:23 (17:14)

Die Hunsrück SG steigt nach der Niederlage in Vallendar wieder in die Rheinlandliga ab! Das Ergebnis des Spiels stand bereits zu dem Zeitpunkt fest, als sich die TSG Friesenheim II die Heimniederlage gegen Offenbach leistete. Mit einem Sieg hätte das Team von Trainer Jochen Tatsch die Klasse im letzten Spiel noch halten können.

Lange hielten die Gäste aus dem Hunsrück das Spiel beim Favoriten in Vallendar offen, fanden gegen die zunächst defensiv stehende Vallendarer Abwehr die richtigen Mittel, konnten aber in keiner Phase des Spiels ihre Abwehr und die Torhüterleistung stabilisieren. So kämpften sich die Hunsrücker nach dem 17:14 Pausenrückstand auf 19:19 in der 39. Minute heran, der Führungstreffer gelang beim 20:21 in der 42. Minute durch Luca Schneider und jetzt schien die Mission Klassenerhalt noch einmal realistische Züge anzunehmen. Vallendar nahm die Auszeit und die sollte jetzt spielentscheidend sein. Acht Tore in Folge zwischen der 41. und 56. Minute zum 28:21 sorgten für die Entscheidung. 15 Minuten ohne Torerfolg sollten dann den Abstieg der Hunsrücker besiegeln. „Gegen die jetzt offensivere Vallendarer Deckung fehlten uns die Lösungen. Auch im Abwehrverband lief es nicht rund. Egal wer zwischen den Pfosten stand, die Torhüter fanden nicht zu ihrer Leistung. Am Ende ging uns auch aufgrund der fehlenden Alternativen im Rückraum die Kondition aus“, erklärte Trainer Jochen Tatsch den Leistungsabfall seiner Jungs. Bei den Hunsrückern wird neben den schon feststehenden Abgängen von Max Friedrich und Anton Domaschenko auch Daniel Koch (zurück zur HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch) den Verein verlassen. Fraglich ist noch der Verbleib von Rückraumspieler Florin Nicolae.

Olivier, J. Schneider und M. Scherschlicht – D. Scherschlicht (4), L. Schneider (3), Röhrig, Nicolae (2), Conrath (1), Reuter (5/1), Löwen (5), Hermann (3).

 

Quelle: www.mosel-handball.de