SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Starke Mannschaftsleistung gegen den VTV Mundenheim

 

SG Gösenroth/Laufersweiler – VTV Mundenheim 32:27 (12:14)

Aufsteiger Gösenroth/Laufersweiler meldet sich mit einem verdienten Erfolg über Mundenheim in der Liga zurück! Das Team von Trainer Igor Domaschenko, dass auf Stefan Hermann aus privaten Gründen verzichten musste, kam nach einer Steigerung im zweiten Spielabschnitt zum 32:27 Erfolg.

Die Gastgeber erwischten mit ihrer 5:1 Abwehr den besseren Start ins Spiel, führten 3:1 in der 7. Minute, um dann den Faden zu verlieren. Ursache war die Verletzung von Jona Conrath, der aufgrund einer Zahnverletzung ausgewechselt werden musste. Domaschenko stellte den Deckungsverband jetzt defensiver auf 6:0 um und hier fehlte jetzt die nötige Stabilität. Lediglich die Torhüterleistung von Pascal Olivier, der über 50 Prozent der Bälle hielt, verhinderte die deutlichere Gästeführung. Drei Treffer der Gäste in Folge zum 3:4 und die deutlichere 6:9 Führung in der 16. Minute schienen das Team von Trainer Igor Domaschenko zu beeindrucken, doch sein Team kämpfte sich wieder heran, glich in der 28. Minute zum 12:12 aus, um erneut zwei Gästetreffer zum 12:14 zur Pause einstecken mussten.

Wie ausgewechselt kamen die Gastgeber jetzt aus der Kabine, die Abwehr stand stabil und letztlich gewann der Aufsteiger den zweiten Durchgang mit 20:13! Die Hunsrücker drehten die Begegnung, kamen über 14:16 zur 17:16 Führung und ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine absolut ausgeglichene Begegnung, in der die Führung bis zum 25:24 in der 50. Minute ständig wechselte. Die Entscheidung fiel, als die Gastgeber ihren Vorsprung auf 29:25 in der 56. Minute ausbauten. Noch einmal versuchten die Gastgeber über ihre Auszeit, dem Spiel die Wende zu geben, doch die SG hielt dagegen, hatte in den Schlussminuten deutlich mehr zuzusetzen als die Gäste und kamen über 31:26 zum wichtigen zweiten Saisonsieg!

Glückliche Gesichter nach einer geschlossen Mannschaftsleistung.

„70 Prozent Trefferquote nach dem Wechsel, die stabil stehende Abwehr und die konditionelle Überlegenheit in den Schlussminuten waren spielentscheidend. Die erste und zweite Welle klappte jetzt und wir hatten kaum noch technische Fehler. Mundenheim versuchte in den letzten Minuten alles, spielte mit drei oder sogar vier Manndeckungen und schaltete schlussendlich sogar auf offene Manndeckung um. Doch wir haben standgehalten, clever gespielt und letztlich hat jeder Spieler zum Sieg des Teams beigetragen“, lobte der SG Coach.

 

Olivier und J. Schneider – D. Scherschlicht (6), L. Schneider (2), Nicolae (4), Koch (1), Saam (2), Conrath, Reuter (6/4), Löwen (7), Domaschenko (3), Friedrich (2/2).

 

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com