SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

HSG Hunsrück I gewinnt letztes Spiel 2017 in Zweibrücken – Kleiner Kader zeigt tolle Moral

SV Zweibrücken – HSG Hunsrück 27:33 (16:17)

Die HSG Hunsrück nimmt die Hürde in Zweibrücken und übernimmt erneut die Tabellenführung in der RPS Oberliga. Die Mannschaft, die mit 9 Feldspielerin antreten musste, da Lena Simon, Nelle Kappes, Svenja Mohr und Marie Marx ausfielen, setzte sich dank einer Steigerung im Abwehrverband ab der 20. Minute verdient durch. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Gastgeber nach einer ausgeglichenen Anfangsphase vom 4:4 auf 13:9 abgesetzt.

„Wir haben uns zwischen der 10. Und 20. Minute eine Auszeit in der Abwehr genommen und das hat Zweibrücken ausgenutzt. Lautstark musst ich meine Mannschaft jetzt auffordern, nicht nur in die Breite, sondern vor allem nach vorne zu verteidigen“, erklärte HSG Trainer Sascha Burg.

Mit einem Gruppenfoto bedankt sich die Mannschaft bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung.

So glich seine Mannschaft erstmals wieder beim 15:15 in der 28. Minute aus, ehe die im ersten Spielabschnitt überragende Judith Schmiedebach ihre Mannschaft mit ihrem sieben Treffern im ersten Spielabschnitt sogar wieder in Führung brachte.

Nach dem Wechsel setzte sich der Gast über 18:21 in der 36. Minute auf 20:24 in der 44. Minute ab, baute den Vorsprung über 22:28 in der 50. Minute auf sechs Tore aus, die Begegnung war entschieden. Am Ende sicherte sich die Gästemannschaft den verdienten Sieg. Im zweiten Spielabschnitt war es Karin Reuter, die 7 Treffer erzielte und damit in die Rolle von Schmiedebach aus der ersten Hälfte schlüpfte.

Born und Martin-Stoleru – Schmiedebach (7), A. Frank (4), M. Frank, Reuter (7), Hoemann (4), Jost (5), Gräber (5/2), Sülzle (1), Molz

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com