SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

Unentschieden im Hunsrückderby

SG Gösenroth/Laufersweiler – HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch 30:30 (14:14)

Schiedlich, friedlich endete das Lokalderby zwischen den Lokalrivalen. Von Beginn an verlief die Begegnung ausgeglichen bei wechselnden Führungen. Beim 13:8 führten die Gastgeber erstmals mit fünf Toren (21.), doch fünf Treffer in Folge der Gäste führten kurz vor dem Wechsel zum 13:13 Ausgleich. Auch nach dem Wechsel blieb die Begegnung zunächst ausgeglichen, erneut setzt sich die SG auf drei Tore zum 19:16 in der 37. Minute ab, doch die HSG gab nie auf. Die Mannschaft von Jutta Holl zeigt Moral, kämpft sich wieder bis auf ein Tor heran, gleicht beim 27:27 in der 53. Minute aus und legt erstmals beim 27:29 in der 57. Minute mit zwei Treffern vor. Die Begegnung bleibt spannend, die Mannschaft von Igor Domaschenko kommt eine Minute vor dem Ende zum 30:30 Ausgleich.

„Wir haben die Vorteile in den entscheidenden Phasen nicht genutzt, haben es versäumt uns entscheidend im Lokalderby abzusetzen. Das Torhüterduell geht an Benni Schug bei der HSG. Der Punkt für die HSG ist verdient. In den Schlussminuten haben wir die Linie verloren. Unter dem Strich ist das ein Punktverlust für uns“, meinte SG Trainer Igor Domaschenko.

„Wir haben dann eine Minute lang auf die Chance gewartet, spielten den Angriff runter und haben uns am Ende sicher den Punkt verdient. Die beiden Rückraumschützen der SG hatten wir eigentlich gut im Griff. Mir hat die Moral und Einstellung meiner Jungs wie zuletzt sehr gut gefallen“, freute sich Holl.

SG: Martin und Schneider- D. Scherschlicht (2), Schneider (2), E. Hermann (1), Peltsch, Koch (1), Saam (1), Conrath (3), Löwen (3), S. Hermann (7), Domaschenko (7), Friedrich (3/3)

HSG: Everding und Schug – Gerhard (1), Denzer (3), Hölzenbein (9/5), Stumm (2), Stürmer (3), Löw (1), Schneider (3), Schell (2), Berg, Kiesel (1), Schell (5).

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com