SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

HSG Hunsrück überwintert nach 25:23-Erfolg als Tabellenführer – Frauen erstmals in Vereinsgeschichte Herbstmeister der Oberliga RPS

TSG Mainz-Bretzenheim – HSG Hunsrück 23:25 (12:14)

Als Tabellenführer geht die HSG Hunsrück in die sechswöchige Winterpause in der RPS-Oberliga der Frauen. Die Hunsrückerinnen gewinnen aufgrund eines Traumstartes mit 25:23 (14:12) bei der SG Bretzenheim II und sicherten sich die Auswärtspunkte 11 und 12 in der aktuellen Spielzeit. „Somit haben wir das erste Saisonziel erreicht, wir wollten unsere Auswärtspunktzahl (6 Punkte) aus der Premieresaison in der Oberliga RPS verdoppeln“, verrät Coach Sascha Burg.

Trotz des starken Schneefalls machte sich seine Mannschaft – ohne Nele Kappes, Lena Simon und Marie Marx – auf den Weg und erlebten mehrere Rutschpartien ehe sie in Mainz eintrafen. Dort präsentierten sich die Damen aus dem Hunsrück direkt „hellwach“ und begannen mit einem Traumstart die Partie. Nach 10 Minuten stand ein 2:8 auf der Anzeigentafel. Nun kamen die HSG Hunsrück aber ins rutschen und die kampfstarken Gastgeber fanden immer besser ins Spiel. Bis zur Halbzeitpause konnte die Reserve der Mainzerinnen auf 12:15 verkürzen und es dauerte weitere 25 Spielminuten bis der Tabellenführer das Spiel entscheiden konnte.

Unter dem Jubel der 27 mitgereisten und lautstarken Zuschauer aus dem Hunsrück siegte die Mannschaft von Trainer Sascha Burg glanzlos mit 25:23 und überwintert als Tabellenführer. „Wir können sicherlich deutlich besser spielen und haben nach 10 starken Minuten vollkommen den Faden verloren. An eine solch schwache Leistung meiner Mannschaft kann ich mich nicht erinnern, „fand der HSG Coach klare Worte nach Spielende.

Auf die Frage was für ihn die Herbstmeisterschaft bedeute ebenfalls: „ Die ist nicht wichtig, auch wenn es eine schöne und auch verdiente Belohnung für meine Mannschaft für das herausragende Jahr 2017 ist. Wichtig ist, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und für ihren Trainingsfleiß sowie Zusammenhalt belohnt wird. Sensationell ist und bleibt die Zuschauerunterstützung, egal ob Auswärts oder Zuhause, für die ich mich auch im Namen der Mannschaft noch einmal herzlich bedanken möchte!“

Apropos Trainingsfleiß: Eine Pause gibt es beim Spitzenreiter nicht. Auch an Weihnachten wird in der Hirtenfeldhalle das Licht brennen.

SG Bretzenheim II – HSG Hunsrück (12:15) 23:25

Tor: S. Born, G. Martin-Stoleru
Feld: L. Vollrath, A. Frank, M. Frank (3), S. Mohr (4), K. Reuter (2), V. Hoemann (1), D. Jost (5/3), M. Gräber (6), L. Sülzle (3), A. Molz (1)

 

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com