Hunsrück Reserve gewinnt beim Aufsteiger in Gerolstein

SV Gerolstein – HSG Hunsrück II 24:34 (12:20)

15 Minuten lang bot der Aufsteiger aus Gerolstein dem Favoriten aus dem Hunsrück Paroli, dann setzte sich das Team von Trainer Korab Mulliqi vom 7:8 auf 7:12 mit vier Treffern in Folge ab. Gerolsteins Trainerin Doris Waldorf nahm die Auszeit, doch die Gäste zogen über 10:18 in der 25. Minute der klaren Pausenführung zum 12:20 entgegen.

Wesentlich besser kam der Aufsteiger dann aus der Kabine, legte einen 4:0 Start hin und verkürzte auf 16:20 in der 35. Minute. Erst dann fanden die Hunsrücker wieder ins Spiel, legten auf 16:23 in der 37. Minute vor und ließen die Gastgeber lediglich bis auf fünf Tore (zuletzt beim 20:25 in der 45. Minute heran). Beim 22:32 in der 53. Minute war der erste 10 Tore Vorsprung geschafft, der am Ende bis 24:34 Bestand hatte.

„Aufgrund unser Personalsituation waren wir gezwungen, dass einige Spielerinnen durchspielen mussten. Wir haben letztlich zu viele technische Fehler gehabt und zu viele einfache Tore kassiert. Gerolstein hat heute ein gutes Spiel gemacht“, fand HSG Coach Korab Mulliqi.

SVG: Kühn – Schauster (6/2), Krämer (3), Hammes (6/3), Werner, Mayer (3), Helle (1), Nober (1), Blameuser (1), Mohr

HSG II : Wolf und Marx – Schug (3/3), Simon, Hahn (6), Mohr (10/1), Litzenburger (4/1), Bottlender (4/1), Schirokich (5), Wagner, Glöckner (2).

 

Quelle: www.mosel-handball.de