Wichtiger Heimspielerfolg gegen Saulheim

SG Gösenroth/Laufersweiler – SG Saulheim 31:27 (16:13)

Die SG Gösenroth/Laufersweiler meldet sich mit dem Sieg über den Favoriten aus Saulheim im Kampf um den Klassenerhalt zurück! Obwohl die Gastgeber nur ein Rumpfteam aufbieten konnten, gelang am Ende ein überzeugender Sieg dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung. Verletzungsbedingt mussten die Stammspieler Luca Schneider, David Scherschlicht und Anton Domaschenko passen, Nicolae Florin kam ebenso wie Silas Röhrig nur zu Kurzeinsätzen. „So haben wir letztlich mit 8 Feldspielern die Begegnung bestritten, aber den wichtigen Sieg eingefahren. Entscheidend waren die überragenden Leistungen unserer Torhüter Pascal Olivier, Jan Schneider und Martin Scherschlicht, die das Torhüterduell klar für sich entschieden, die Gästekeeper bekamen einfach keinen Zugriff aufs Spiel“, stellte SG Coach Jochen Tatsch fest.

Nach ausgeglichener Anfangsphase setzten sich die Hunsrücker nach dem 2:3 in der 3. Minute auf 7:3 in der 9. Minute ab, verteidigten den Vorsprung über 13:9 bis zu 16:13 Pausenführung.

„Es folgten die einzig schwachen Minuten in unserem Spiel“, meinte der SG Coach, dessen Mannschaft den Ausgleich zum 17:17 in der 37. Minute hinnehmen musste. Ab dem 19:18 legten die Hunsrücker ständig vor, lagen beim 26:20 in der 50. Minute entscheidend in Führung und brachte den Vorsprung sicher über die Zeit.

„Die Mannschaft hat in den entscheidenden Minuten den Kopf nicht verloren, hat weiter ihre Auslösehandlungen gespielt und ist nicht ihren Gewalthandball verfallen. Hier sind die ersten Verbesserungen festzustellen, die Mannschaft hat konzentriert gearbeitet. Wir haben heute gesehen, was mit kämpferischer und spielerischer Disziplin auch gegen vermeintlich stärkere Gegner möglich ist“, lobte Tatsch.

Olivier, J. Schneider und M. Scherschlicht – Röhrig, Nicolae (1), Koch (4), Saam, Conrath (3), Reuter (2/1), Löwen (8), Hermann (7), Friedrich (6/2).

 

Quelle: www.mosel-handball.de