SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.

1. Damen zurück auf Platz 2

SV Zweibrücken – HSG Hunsrück 28:34 (13:20)

Vor fast fünf Monaten haben die Damen des SV 64 Zweibrücken ihre letzte Niederlage in der Handball-Oberliga kassiert. Gegner damals war die HSG Hunsrück.  Und jetzt beendet das Team aus dem Hunsrück nicht nur die Serie in dieser Saison, sondern bringt den ambitionierten Gastgeberinnen, die immer noch an die theoretische Aufstiegschance glaubten, eine bittere Niederlage bei, denn damit endete die 18-monatige erfolgreiche Heimspielserie der Gastgeberinnen.

Die HSG Hunsrück kämpft sich mit dem Sieg über den bisherigen Tabellenzweiten aus Zweibrücken wieder auf den zweiten Tabellenplatz zurück und unterstreicht damit auch den knappen Hinspiel Erfolg (27:25).

Dabei kamen die Saarpfälzerinnen in einer fairen Begegnung besser ins Spiel, führten 6:3 in der 8. Minute, doch dann meldete sich das Hunsrück Team mit vier Treffern in Folge bis zum 6:7 ins Spiel zurück und zwang die Gastgeberinnen zur Auszeit. Nach dem 8:8 war es erneut ein 4:0 Lauf der Gäste, die zur 8:12 Führung in der 19. Minute führte. Über 11:17 zog das Team von Trainer Sascha Burg der klaren 13:20 Pausenführung entgegen.

„Wir hatten zunächst Probleme ins Spiel zu finden, doch ab der 8. Minute bekamen wir das Spiel in den Griff, wurden erneut sensationell unterstützt von 60 Fans aus dem Hunsrück, die das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel machten“, freute sich der Hunsrücker Trainer.

Auch nach dem Wechsel war der Hunsrück Express nicht zu stoppen. Mit ihrem temporeichen Spiel zogen die Hunsrücker auf 15:25 in der 41. Minute davon, führten damit erstmalig mit 10 Toren! Noch einmal stemmen sich die Gastgeberinnen gegen die klare Niederlage, verkürzen bis zur 50. Minute auf 23:27, doch zum richtigen Zeitpunkt fingen sich die Hunsrückerinnen wieder und legen die berühmte „Schippe“ drauf, bauten den Vorsprung wieder auf 25:32 in der 53. Minute aus und beseitigten zu diesem Zeitpunkt die letzten Zweifel am Auswärtssieg. Am Ende feierten die Gäste ausgelassen ihren 28:34 Auswärtssieg und den damit verbundenen zweiten Tabellenplatz!

„Ann Katrin Molz hatte eine 100 Prozent Torausbeute und Karin Reuter hat erneut die Abwehr überragend organisiert. Der Sieg war ein schönes Geburtstagsgeschenk für unsere Torfrau Georgiana Martin-Stoleru! Damit brachten wir den Gastgeberinnen ihre erste Heimniederlage seit 18 Monaten bei“, freute sich Burg.

Born und Martin-Stoleru – A. Frank (1), Wies (2), M. Frank (3), Reuter, Jost (9/5), Nicolae, Gräber (5/1), Sülzle (7), Jacobs (3), Molz (4).

Quelle: www.mosel-handball.de

Schreibe einen Kommentar

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com