Budenheim kann HSG Hunsrück auch nicht stoppen

SF Budenheim – HSG Hunsrück 22:27 (11:15)

Die Hunsrück HSG bleibt auch im neunten Saisonspiel ohne Punktverlust und setzt sich auch ungefährdet beim Aufsteiger in Budenheim durch. Gemeinsam mit dem Topfavoriten aus Marpingen-Alsweiler zieht das HSG Team weiter davon!

Unter der Leitung der souveränen Schiedsrichter Schek/Wittemann kommt die HSG Hunsrück in Budenheim zu einen „Start-Ziel Sieg“.

Die Gäste fanden gut ins Spiel, führten in der 7. Spielminute mit 0:4 und gaben diese Führung auch nicht mehr aus der Hand. Doch bis zur 15. Minute kämpfte sich der Aufsteiger zum 5:7 ins Spiel zurück. Die Auszeit der Gäste sorgte dann dafür, dass die Mannschaft ihren Vorsprung verteidigte und sich nach dem 11:13 in der 29. Minute zur Pause auf 11:15 absetzte Bis zum Seitenwechsel war es ausgeglichenes Spiel, welches die HSG Hunsrück zwar bestimmte, eine deutlichere Führung aber durch viele unnötige Fehler verhinderte.

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste famos, kassierten bis zur 43. Spielminute nur einen Treffer und zogen unter dem Jubel der über 60 mitgereisten Zuschauer, spielentscheidend auf 12:23 davon. Die niemals aufgebenden Budenheimerinnen konnten in der Restspielzeit deutlich für dich entscheiden, sodass am Ende ein verdienter 22:27 Erfolg für die Damen aus dem Hunsrück an der Anzeigetafel stand.

„Mich ärgern die vielen Gegentreffer in der Schlussviertelstunde und die unnötigen technischen Fehler im ersten Spielabschnitt. Stark war die Phase nach der Halbzeit, in der wir das Spiel für uns entscheiden konnten. Sensationell war die Zuschauerunterstützung. Über 60 Fans, darunter die SG Sohren, haben sich auf den Weg nach Budenheim gemacht und für ein Heimspiel gesorgt. Dafür vielen Dank“ erklärt der HSG Verantwortliche.

Martin-Stoleru (1.-40.), Born (40. – 60.) – Vollrath, A. Frank (2), Wies (3), M. Frank (3), Reuter (1), Gilanyi, Hoemann (5), Jost (7/1), Gräber (5), Jacobs (1), Molz

 

Quelle: www.mosel-handball.de